ERFAHRUNGSBERICHTE

MORITZ REITSCHUSTER

General Manager Intereuropean Human Aid Association

"Wir sind eine kleine Hilfsorganisation, deren Arbeit vom ehrenamtlichen Engagement junger Menschen getragen wird. Echt Vor Ort ergänzt dies durch ihre professionelle Perspektive, ein unglaublich wertvolles Netzwerk, sowie den Anspruch, weiter zu denken und neue Wege zu gehen. Dies hat es uns ermöglicht, unsere Arbeit für Geflüchtete in Griechenland zu professionalisieren und nachhaltiger zu gestalten. Ohne die Kooperation mit Echt Vor Ort wäre die IHA nicht dort, wo sie heute ist – danke!"

DR. VOLKER FROST

Executive Vice President EMEA Metrohm Group

"Offenheit für andere Meinungen, Blickwinkel und kulturelle Unterschiede sind in Zeiten von Unsicherheit und Ambivalenz immanent wichtig um Wege zu effektiven Lösungen zu finden. Die Situation der Menschen vor Ort in einem Flüchtlingscamp ist, in Bezug auf ihre Zukunft, unzweifelhaft auf das Extremste geprägt durch Unsicherheit und Ambivalenz. Durch Echt Vor Ort sind mein Team und ich enger mit dem Thema Flucht verbunden. Wir unterstützen NGO’s vor Ort aktiv, mit Spenden und sind näher am Thema.“

DR. ANDREAS LÖHMER 

Director of Corporate Programs an der Executive School der Universität St. Gallen

"Echt Vor Ort ermöglichte uns und unserem Kunden einen direkten und ungefilterten Einblick in die Flüchtlingsthematik vor Ort. Durch die professionelle Vernetzung mit den dortigen NGOs konnten unsere Teilnehmer durch Freiwilligenarbeit in Lagerhäusern und Community-Centern selbst aktiv werden und in den direkten Austausch mit Geflüchteten und Freiwilligen vor Ort kommen."

MARCUS KILLER

Geschäftsführender Gesellschafter killtec Sport- und Freizeit GmbH

"Echt Vor Ort hat mir als Unternehmer zu mehr professioneller Klarheit und Stringenz verholfen. Ganz konkret haben wir Geflüchtete in unser Unternehmen integriert und damit weitere klare Zeichen für eine offene Gesellschaft und unsere Unternehmenskultur gesetzt. Seit dieser Erfahrung spenden wir in großen Mengen Winterkleidung nach Griechenland auf die Inseln, wo Geflüchtete Europa erreichen.

Mein Wunsch, mich mit meiner Verantwortung sozial und gesellschaftlich einzubringen ist definitiv noch größer geworden."